Glasklarer Sieg am Brett

Verfasst am: 22.03.2019

 

Die Teams unserer Schachspieler glänzten am vergangenen Samstag in Wörth erneut am Brett. Team 1 der WK Grundschule erkämpfte sich unbestritten den ersten Platz und wurde Landeschulschachmeister Rheinland-Pfalz. Damit ist auch die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft in Friedrichroda eingetütet. Im letzten Jahr erklomm unser Team dort gegen alle Erwartungen Platz 5. Die Erwartungen für dieses Jahr sind natürlich gestiegen - bei einer solchen Vorlage. Doch das Team bestehend aus Victor Eckstein, Ferdinand Heintz, Nick Müller und Pauline König ist sehr leistungsstark und nervenstark dazu. Sie können es schaffen, wieder in die Top-Ränge zu kommen. Dafür drücken wir die Daumen!! 

Doch nicht nur diese Kids sind stark am Brett. In der Grundschule rückt Verstärkung nach. Das Team 2 bestehend aus Niklas Kraeh, Fiona Gortner, Niklas Leitner, Linda Spittler und Elizabeth Hackl konnte sich auch gut behaupten. Doch der Lostopf entschied eine Runde gegen das schuleigene und im Durchschnitt ältere Team 1. Das kostete Punkte und Plätze. Somit fiel das Team 2 von zuvor Platz 4 auf Platz 9. Schade, doch fast alle Schüler der beiden Teams spielen in der Schach AG zusammen. Dort lernen die Jüngeren die Tricks und Taktiken der Älteren. Für Nachwuchs soll gesorgt werden, wenngleich dies keine Selbstverständlichkeit ist, denn das jetzige Team 1 ist sehr turniererfahren.

In der Wettkampfklasse III der Sekundarstufe trat ein neues Team mit zwei deutlich jüngeren Schüler*Innen aus der Orientierungsstufe an. Der anfänglich belächelte Größenunterschied wandelte sich bei den gegnerischen Mannschaften jedoch schnell in Respekt. Die körperlich Kleinen wurden zu Größen am Brett und wuchsen dabei über sich hinaus. Ein wohlverdienter 3. Platz war die Belohnung. Doch erfolgsverwöhnt wie unsere Schachspieler nun mal sind, hatte man schon mit dem 1. Platz geliebäugelt (was auch durchaus realistisch war), um nur so die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft zu erlangen. Dieses Jahr wurde es nichts, doch im nächsten Jahr ist alles wieder offen. Unser Glückwunsch für den 3. Platz geht an Bastian Hery, Angelique Albrecht, Marvin Savier, Neo Breider und Jonathan Schmaus.