Montessori-Tag 2017 

"Unsere EINE Welt - Natur und Kultur"
 

„Wir Menschen gehen Bindungen ein, weil alles miteinander in Verbindung steht.“

Mit diesen so ganz neuen Überlegungen zur Chemie startete der Montessori-Tag 2017 am 16. September in seinem Eröffnungsvortrag der renommierten Montessori-Trainerin und Vorstandsmitglied der Assoziation Montessori (Schweiz) Renée Claasen. Neue Überlegungen, andere Ansätze zur Wissensvermittlung – dafür steht die Montessori-Pädagogik. Und so ist es auch nicht verwunderlich, dass ein Fach wie Chemie in einem Montessori-Kontext plötzlich packen, begeistern und Lust auf mehr wecken kann. Denn, so Renée Claasen, „Chemie findet doch ständig um uns herum statt, man kann sich der Chemie gar nicht entziehen“. Und nach dem einnehmenden Vortrag von Frau Claasen wollte man sich auch nicht mehr entziehen. Und plötzlich waren chemische Prozesse, Atome und molekulare Verbindungen so viel verständlicher als während der gesamten eigenen Schulzeit, in der die Chemie doch für viele ein Buch mit sieben Siegeln blieb.

Neben dieser Einführung in das Fach Chemie nach Montessori-Prinzipien erfuhren die rund 100 Teilnehmer des Seminares viel Wissenswertes rund um inhaltliche und methodische Aspekte der Montessori-Pädagogik. Der Mitveranstalter Nienhuis präsentierte auf den Fluren die „must-haves“ und „news“ in Sachen Montessori-Material und die Teilnehmer begaben sich in einen fachkundigen Austausch auf Profiebene. Die Workshops zu Fragestellungen der verschiedenen Entwicklungsstufen 1-3 nach Maria Montessori trugen zu einem hoch spezialisierten Dialog bei. Viel Input boten diese, beispielsweise zur Umsetzung der Montessori-Jugendschule – dem sogenannten „Erdkinderplan in der Sekundarstufe“ sowie zur Fragestellung, wie Kinder im Alter von 3-6 die Welt entdecken oder im Alter von 6-12 mit Geld umgehen. Und natürlich durfte auch ein weiterer Schwerpunkt-Workshop zur Chemie nicht fehlen.

Wir danken den Referenten Renée Claasen, Moritz Claasen, Marga Steinbrecher-Böger, Silke Marquardt und Laura Behrens sowie dem Mitveranstalter Heiko Braun der Firma Nienhuis für ihre wertvollen Beiträge. Ein besonderer Dank geht an unsere Montessori-Beraterin Simona Pöse und die vielen Helfer rund um das Elternteam EventKultur der Bilingualen Montessori-Schule, die diese Veranstaltung ermöglicht haben.